Die 9 Aktionslinien

Die 9 Aktionslinien

Die 9 Aktionslinien 1350 900 Angelika Grassel

3. Aktionslinie: vom oberen Ende des Brustbeins zum oberen Ende der Wirbelsäule (Atlas)

Die 3. Aktionslinie, die ich Ihnen im August vorstellen möchte, verläuft vom oberen Ende des Brustbeins zum Atlas. Mit dieser Linie zu arbeiten, kann für alle hilfreich sein, die Probleme im Schulter-Nacken-Bereich haben! Je nach individueller Haltung können Sie diese Linie verlängern oder verkürzen. Die Arbeit mit dieser Linie mobilisiert die Halswirbelsäule und entspannt über dynamisches Bewegen die Nackenmuskulatur.

Kleine Anleitung für den Alltag:
Setzen Sie sich so auf einen Hocker, dass Ihre Sitzbeinhöcker (tiefste Punkte Ihres Beckens) guten Kontakt mit der Sitzfläche haben. Falls Sie unsicher sind, wo sich die Sitzbeinhöcker befinden, legen Sie Ihre Hände mit der Innenfläche nach oben unter Ihr Gesäß. Sie werden zwei große Knochen links und rechts wahrnehmen können: Das sind Ihre Sitzbeinhöcker. Sie richten sich so aus, dass Sie mit Ihrem Körper zentriert über diesen Knochen ruhen.
Stellen Sie sich nun die 3. Aktionslinie vor: vom Ende des Brustbeins zum Ende Ihrer Wirbelsäule, zum Atlas. Lassen Sie sich auf die Bewegungsidee ein, dass Ihr Brustbeinende Richtung Atlas nach oben schwebt. Vielleicht gefällt Ihnen auch die Vorstellung, dass ein Marionettenspieler mit einem Faden, der an das obere Brustbeinende geknüpft ist, Ihr Brustbein vorsichtig anhebt. Ich bevorzuge die Idee, dass ein kleiner Kolibri im Flug mein Brustbein über einen Faden anhebt! Das bringt sehr viel Leichtigkeit in den Schulter-Nacken-Bereich!
Wenn sich diese Idee ein wenig gefestigt hat, können Sie beginnen, die Linie vom oberen Punkt ausgehend zu verlängern und zu verkürzen. Der Verlauf dieser Linie entspricht annähernd dem Verlauf eines Muskelpaares links und rechts vom Brustbein, dem Kopfwender (M. sternocleidomastoideus). Legen Sie dazu Ihre Zeigefinger auf die zwei deutlichen Knochenpunkte direkt hinter Ihren Ohren. Hier haben die Kopfwender ihren Ansatz. Schaukeln Sie nun Ihren Kopf vorsichtig wie auf einer Wippe vor und zurück. Sie können dabei wahrnehmen, dass beim Zurückschaukeln die Finger näher zum Brustbein kommen (Verkürzung der 3. Aktionslinie) und beim Vorschaukeln weiter weg (Verlängerung der 3. Aktionslinie). Bitte bewegen Sie Ihren Kopf zu Beginn vorsichtig und langsam. Erst wenn Sie sicherer in der Ausführung werden, dürfen Sie durch den kompletten Bewegungsweg gehen. Gehen Sie nur so weit, wie es Ihnen gut tut!
Lösen Sie nun Ihre Finger von den Knochenpunkten und nehmen Sie einige Atemzüge lang Ihre Haltung und Ausrichtung wahr: Die Kopfhaltung ist zentrierter und die Nackenmuskeln sind dynamisch entspannt!