Faszientraining

Leben ist Bewegung – Bewegung beginnt im Kopf

Faszien sind in aller Munde! Doch was ist darunter zu verstehen?

Als feines Bindegewebsnetz durchziehen Faszien unseren ganzen Körper, geben ihm Struktur und Beweglichkeit. Die Funktionseinheit Muskel/Faszie macht erst Bewegung möglich! Faszien sind im ganzen Körper vorhanden. Sie bilden die oberflächliche Körperfaszie unter der Haut, die tiefe Faszienschicht um und in unserer Muskulatur und die viszeralen Faszien, die unsere Organe umgeben und halten. Um beweglich zu sein, brauchen wir Verschiebeschichten zwischen einzelnen Muskeln als auch z.B. zwischen Organen und Muskeln. Ebenso muss unsere Haut bei Bewegungen über die Muskeln gleiten können. Faszien und ihre vielen Rezeptoren sind verantwortlich für unsere Körperwahrnehmung, die sogenannte Propriozeption. Unser Bindegewebe – und Faszien sind ein Teil davon – versorgt Zellen und Organe mit Nahrung. Es reagiert auf Belastung und Anforderungen und passt sich an – allerdings langsam.
Im Faszientraining nehmen wir auf all diese Funktionen positiven Einfluss – insbesondere auf die Funktionseinheit Muskel und Faszie.  Wir rollen, massieren, bewegen und kräftigen unser myofasziales System (Muskel-Faszien-Einheit). Vielfältige und abwechslungsreiche Bewegungen kommen zum Einsatz. Jeder Teilnehmer erhält einen Einblick in den Verlauf und die Funktion von myofaszialen Ketten, die über den gesamten Körper verlaufen und für Koordination und geschmeidige Beweglichkeit eine große Rolle spielen.

Bild rechts oben:
Tensegrity-Modell: Es besteht aus stabilen und elastischen Elementen. Elastische Elemente stehen unter Spannung. Stabile Elemente sind nur mit elastischen Elementen verbunden. Stabile Elemente berühren sich nirgends. Elastische Elemente stellen Spannung im ganzen System her. Dank dieser ausgeklügelten Konstruktion sorgen die elastischen Elemente dafür, dass eine Änderung an einem Ende das gesamte Gefüge neu ausrichtet.

Bild rechts unten:
Das Spinnennetz ist ein anschauliches Modell für das Fasziennetz im Körper: Druck oder Zug an einem Faden kann von der Spinne über die Elastizität des Systems in einem entfernten Bereich wahrgenommen werden. Auch in unserem Körper kann über das myofasziale System Einfluss auf entfernte Körperbereiche genommen werden. Durch Bewegung und Dehnung behalten die Faszien ihre Elastizität und Spannkraft.

Der Kurs ist von der „Zentrale Prüfstelle Prävention“ zertifiziert und wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.
10 x 1 Stunde, bis 6 Pers., 100,- EUR

Neues Kursnagebot ab Oktober 2020:

Faszien – rollen, massieren, bewegen

Datum: 8. Oktober 2020
Voraussichtliche Termine: 8./15./22./29.10., 5./12./19./26.11., 3./10.12.