Die 9 Aktionslinien

Die 9 Aktionslinien

Die 9 Aktionslinien 1350 900 Angelika Grassel

4. Aktionslinie: imaginierte Bewegungslinie, um die Beweglichkeit der Brustkorbgelenke zu verbessern

Die 4. Aktionslinie, die Sie im September kennenlernen, möchte ich Ihnen mit Hilfe einer Metapher näher bringen. Stellen Sie sich vor, Ihr Brustkorb ist die Bespannung eines Regenschirms. Der Griff des Schirms liegt im Becken, die Spitze reicht bis zum Atlas (entlang der Wirbelsäule). Das kleine Bild im Text soll Ihnen die Vorstellung erleichtern. Mit dieser Linie zu arbeiten bringt in allen Bereichen des Brustkorbs eine verbesserte Beweglichkeit der über 100 Gelenke, die an der Atmung beteiligt sind. Die Schultern senken sich und der Brustkorb kann eine entspannte (tiefe) Haltung einnehmen.

Kleine Anleitung für den Alltag:
Legen Sie sich in Rückenlage und unterlagern Sie Ihre Knie mit einer Rolle, damit der Rücken entspannen kann! Die Atmung fließt ruhig. Können Sie die Bewegung des Brustkorbs bei jedem Atemzug wahrnehmen? Er dehnt sich bei der Einatmung in alle Richtungen aus: vorne, hinten und zu beiden Seiten. Das Bild des Regenschirms kann dabei helfen, die Bewegungen zu allen Seiten gleichmäßig zu erleben. So wie sich der Schirm beim Öffnen gleichmäßig zu allen Seiten ausbreitet, so weitet sich der Brustkorb bei der Einatmung zu allen Seiten, auch nach hinten! Beim Schließen legt sich der Schirm gleichmäßig an die Mitte an. Bei der Ausatmung wird der Brustkorb gleichmäßig schmaler und legt sich näher an die „Zentrale Achse“ an. Achten Sie darauf, dass sich der Brustkorb-Schirm ganz schließt, bevor er sich wieder öffnet!
Zur Differenzierung können Sie nun einzelne Bereiche Ihres Brustkorbs in den Fokus nehmen:
Stellen Sie sich vor, wie sich der vordere Bereich Ihres Brustkorbs gleichmäßig weitet und verengt. Ebenso verfahren Sie mit den seitlichen Bereichen links und rechts. Ganz besonders eindrücklich ist die Körpererfahrung, wenn Sie den Fokus auf den hinteren Bereich legen. Auch hier finden gleichmäßige Bewegungen in den Brustkorbgelenken statt.
Räkeln und strecken Sie sich nach ca. 15 Minuten und stehen Sie dann behutsam auf. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, die Wirkung auf Ihren Körper wahrzunehmen: Sie fühlen sich belebt, die Schultern sind entspannt und der Brustkorb kann sich zentriert ausrichten!