Mentale Simulation von Bewegung MSB

Mentale Simulation von Bewegung MSB

Mentale Simulation von Bewegung MSB 3481 1775 Angelika Grassel

Durch MSB zu mühelosem Bewegen

Im April möchte ich Sie mit einem Grundprinzip der Franklin-Methode® vertraut machen, dessen Nutzen bei alltäglichen Bewegungen sowie bei sportlichen Aktivitäten – auch im Leistungssport – Anwendung findet. Die Mentale Simulation von Bewegung MSB bezeihungsweise das spezifisch-motorische Vorstellungsbild konzentriert sich auf eine klar abgegrenzte, einzelne Bewegung. Über MSB können wir Einfluss auf die Bewegungsplanung im Gehirn nehmen. Dies führt dazu, dass ca.
10 % der an der Bewegung beteiligten Muskeln „angebahnt“ und vorbereitet werden, um die Bewegung effizient auszuführen.

Kleine Anleitung für den Alltag:
Wenn Sie eine Treppe hinauf gehen möchten, müssen Sie dazu abwechselnd ein Bein auf die nächst höhere Stufe setzen. Auf dem Bild links können Sie sehen, dass beim Bein beugen der Hüftkopf in der Pfanne nach hinten dreht. Beim Absetzen dreht der Hüftkopf wieder nach vorne. Nehmen Sie sich einige Atemzüge Zeit und stellen Sie sich Ihr Hüftgelenk in der Mitte der Leistenbeuge vor: die Pfanne, die vom Becken gebildet wird und der Hüftkopf, der vom Oberschenkel gebildet wird. Stellen Sie sich nun vor, dass Ihr Hüftkopf beim Heben des rechten Beines auf die erste Stufe nach hinten dreht. Lassen Sie dann Ihr Bein in Ihrer Vorstellung wieder absinken. Wiederholen Sie die Vorstellung des nach hinten drehenden Hüftkopfes 5-6 Mal. Stellen Sie sich die Bewegung nur vor, ohne reale Ausführung! Ihr innerer Fokus liegt auf dem Anheben des Beines!
Gehen Sie dann die Treppe hinauf. Sie werden wahrnehmen können, wie leicht Ihr rechtes Bein die einzelnen Stufen nimmt! Spüren Sie, dass ihr Bein förmlich darauf wartet, die nächste Stufe zu erklimmen? Geniessen Sie diese Leichtigkeit in der Bewegung und denken Sie natürlich auch daran, das linke Bein mit MSB vorzubereiten!