Bewegungseffizienz

Bewegungseffizienz

Bewegungseffizienz 1851 1496 Angelika Grassel

Die Bedeutung von ökonomischer Bewegung

Im Leistungssport ist Bewegungseffizienz ein wichtiger Aspekt, der über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Aber auch bei Alltagsbewegungen oder im Breitensport ist es sehr hilfreich, mit möglichst wenig Aufwand einen möglichst großen „Bewegungsgewinn“ zu erzielen. Je ökonomischer eine Bewegung ausgeführt wird, desto leichter und angenehmer kann sie sein. Sie können sich ausdauernder bewegen und die Strukturen des Körpers werden geschont.

Kleine Anleitung für den Alltag:
Um nach einem langen Arbeitstag etwas Entspannung und Lockerheit in die Arme zu bringen, kann es sehr hilfreich sein, die Arme zu schwingen. Sie stehen also gut zentriert auf Ihren Füßen, die Knie sind leicht gebeugt. Sie beginnen, Ihre Arme vor und zurück zu schwingen – entweder gemeinsam in eine Richtung oder versetzt! Um die Bewegung etwas wirksamer zu gestalten, könnten Sie auf die Idee kommen, mehr Kraft einzusetzen. Probieren Sie dies aus und überlegen Sie dabei, wie lange und ausdauernd Sie den großen Kraftaufwand durchhalten können oder wollen!  Sie werden zu dem Schluss kommen, dass mehr Kraftaufwand nicht unbedingt wirksamer ist: Die Arme ermüden schneller und ein hoher muskulärer Aufwand kann auch Strukturen schädigen.
Versuchen Sie im Gegensatz dazu Folgendes: Sie schwingen locker Ihre Arme mit der Idee, dass ein warmer Wind von hinten die Arme nach vorne bläst. Machen Sie ein Geräusch dazu und nehmen Sie wahr, wie leicht und entspannt die Arme schwingen können. Oder Sie stellen sich vor, Ihre Arme seien lange Pendel, die locker und leicht vor und zurück schwingen. Erhöhen Sie nun die Schwierigkeit, indem Sie zusätzlich ein Bein mitschwingen! Können die Arme noch locker schwingen? Erhöhte Anforderung kommt im Alltag ständig vor! Können wir dennoch effizient bleiben?
Das ist im Falle unserer Bewegung sicherlich durch Training zu gewährleisten!
Lassen Sie nach einigen Minuten die Arme locker auspendeln und nehmen Sie die Entspannung und Lockerheit in Armen, Schultergürtel und Wirbelsäule bewusst wahr.